Eltern - Kind - Zentrum Deutschlandsberg

Norbert-Ehrlich-Siedlung 111, 8530 DL, Tel: 0676/563 53 08, team@ekiz-deutschlandsberg.at

  P6120012 KopieP1170006 KopieP6260003 Kopie

Liedertexte & Fingerspiele

Begrüssungslied Hallo du, du bist willkommen“

Hallo du, hallo du, hallo du,
du bist willkommen!
Hallo du, hallo du, du bist willkommen!
Wir klatschen, wir winken, wir stampfen, wir hüpfen für Gott.
Wir klatschen, wir winken denn Gott liebt uns so.
  

 

Wachmacherlied

Ach, wie bin ich müde, ach ich schlaf gleich ein,
doch es ist ja heller Tag, ich kann nicht müde sein.
Jetzt stampfe ich mit den Füßen
und wackle mit dem Bauch.
Ich schüttle meinen Schultern aus und meine Hände auch.
Ich strecke meine Arme, die Beine machen´s nach
Ich klatsche in die Hände
Jetzt bin ich wieder wach!
  

 

Guten Morgen!

Guten Morgen, ihr lieben Beine (Füße nach vorne strecken und anschauen)
Wie heißt ihr denn 
(Füße zurückziehen und anschauen)
Ich heiße Strampel
(re.  Bein strecken und stampfen)
Ich heiße Hampel. (li. Bein strecken und stampfen)
Ich bin das Füßchen Tu-nicht-gut
(re. Bein heben und Fuß kreisen)
Ich bin das Füßchen Übermut  (li. Bein heben und Fuß kreisen)
Tu –nicht-gut und Übermut machen eine Reise (gehen am Platz)
Sie stampfen durch die Sümpfe (fest aufstampfen)
Und naß sind ihre Strümpfe (auf Zehenspitzen gehen)
Da kommt die Mutter aus dem Haus
Und klopft die Beiden tüchtig aus.
(auf die Beine klopfen) 

  

Straße Nr. 7

In der Straße Nr.7, wackelt das Haus, piepst die Maus,
schaut die Lilly zum Fenster hinaus.
Da will das Mäuschen, rein ins Häuschen
Klingelingeling sind die Kinder zu Haus?
 


 

 

Zeigt her eure Füße

Zeigt her eure Füße, zeigt her eure Schuh
Und schauet dem Kindern beim Turnen einmal zu:
Sie laufen, sie laufen, sie laufen immerzu,
sie laufen, sie laufen, sie laufen immerzu.
Zeigt her eure Füße, zeigt her eure Schuh
Und schauet dem Kindern beim Turnen einmal zu:
Sie springen, sie springen, sie springen immerzu,
Sie springen, sie springen, sie springen immerzu.

Zeigt her eure Füße, zeigt her eure Schuh
Und schauet dem Kindern beim Turnen einmal zu:
Erst bücken, dann strecken,
Mal ziehen und mal schieben
Und sind wir einmal müde,
dann setzen wir uns hin.
 

 

Zehn kleine Zappelmänner

Zehn kleine Zappelmänner zappeln hin und her.
Zehn kleine Zappelmänner fällt das gar nicht schwer.
(Beide Hände hochhalten und alle Finger bewegen)
Zehn kleine Zappelmänner zappeln auf und nieder.
Zehn kleine Zappelmänner tun das immer wieder.
(Die Hände immer auf und nieder führen)
Zehn kleine Zappelmänner zappeln rings herum.
Zehn kleine Zappelmänner die sind gar nicht dumm.
(Die Hände nach außen führen)
Zehn kleine Zappelmänner kriegen einen Schreck.
Zehn kleine Zappelmänner sind auf einmal weg.
(Bei "Schreck" in die Hände klatschen und ein erschrecktes Gesicht
machen und dann die 
Hände hinter dem Rücken verstecken)
Zehn kleine Zappelmänner kriechen ins Versteck.
Zehn kleine Zappelmänner sind noch einmal weg.
(Die Hände werden unter dem Pulli versteckt)
Zehn kleine Zappelmänner rufen laut HURRA.
Zehn kleine Zappelmänner, die sind wieder da.
(Die Hände hochhalten und zeigen) 

 

Ich kann zaubern

Der Kopf ist rund, hat Augen, Ohren, Nase und Mund. (mit den Fingern jeweils zeigen)
Doch oh Schreck, plötzlich ist die Nase weg. (Nase zuhalten)
Jetzt rufen alle Laut
Hurra und schon ist sie wieder da!
(Nase wieder herzeigen) 

 

Kleine Käfer

Kleiner Käfer, willst du fliegen? Dann musst du ein wenig üben. (Beide Hände ausstrecken)
Streck zuerst den rechten Flügel aus und beweg ihn auf und ab.
Streck danach den linken Flügel aus und beweg ihn auf und ab.
Endlich schlägst du beide Flügel immer schneller auf und ab.
Hebst jetzt ab, fliegst hoch und höher, kommst der Sonne immer näher
(beide Hände hochheben und in der Mitte zusammenführen)
Pass auf mein Käferlein, verbrenn dir nicht die Flügellein! (Hände überkreuzen)
Du kommst zurück und lässt dich nieder. (Beide Hände seitlich anlegen)
Zur Sonne fliegst du nie mehr wieder.
(Beide Hände auf dem Herz verkreuzen)  

 

Eine "Fühl-Geschichte": Die Rückenschnecke

Diese Geschichte wird auf dem Rücken "erzählt". Das Kind sitzt oder liegt auf dem Bauch.
Mit der Hand wird auf den Rücken gemalt, was gerade passiert.
 

Im Schneckenhaus ganz innen drinn,
da schläft die Schnecke ANN-KATHRIN.
(eine Spirale von innen nach aussen auf den unteren Teil des Rückens malen)
Jetzt wacht sie auf und kriecht heraus
(mit den Fingern auf der Stelle klopfen)
sie kriecht bis oben hin, die Schnecke ANN-KATRIN.
(mit zwei Fingern langsam rechts und links der Wirbelsäule hoch krabbeln)
Sie schaut sich um, kriecht rundherum
(im Nacken und im Schulterbereich rundherum krabbeln)
und sagt: "Bei diesem Wetter, da ist´s im Bett viel netter!"
Stück für Stück kriecht sie zurück,
(mit den Fingern entlang der Wirbelsäule zurück nach unten krabbeln)
legt sich dann drinn zur Ruh und
sperrt die Haustür zu.
(eine Spirale von aussen nach innen malen, bei "zu" mit einer
Drehbewegung auf dem Rücken "zusperren".)
 

 

Apfelbaum

Wir gehen in den Garten
Da steht ein Apfelbaum
Wir rütteln ihn'
Wir schütteln ihn
Halt die Schürze auf!
Plumps, da liegt der Apfel.

  

Apfelbaum & Birnenbaum

Das ist ein Apfelbaum - Das ist ein Birnenbaum
Sie hängen voll mit Früchten, man sieht die Blätter kaum.

Da kommt der Wind daher,
hui der säuselt sehr,
hui es wird immer mehr,
hui es wird immer bunter und
holter die polter-plumps,
da fallen alle Heruner!
 

 

Spiellieder

 Nach der Melodie von "Brüderchen, komm tanz mit mir"
Kinder kommt und spielt mit mir,
was ihr könnt das zeigt ihr hier.
Kinder groß und Kinder klein,
alle solln willkommen sein.

Wir wollen tanzen, singen, basteln,
viele tolle Sachen machen.
Kinder groß und Kinder klein,
alle solln willkommen sein.
 

 

Zisch, zisch, zisch die Eisenbahn
Wer will mit zum Singen fahr´n
Alleine singen mag ich nicht
Drum `nehm ich alle Kinder mit.

  

Eins, zwei, drei im Sauseschritt
Nehm ´ich alle Kinder mit.
Der/Die ..... ist jetzt an der Reih´und läuft an uns vorbei.
Bücken, strecken, ringsum drehn´
Viermal klatschen, Stampfen, Stehen.
 

 

Frühling

Fünf kleine Vögel

Fünf kleine Vögel sitzen im Nest und schreien:
PIEP PIEP PIEP!
Da kommt die Mutter und bringt ihnen Futter.
Sie hat alle lieb.
(Rechte Hand - mit der Handfläche nach oben stellt die kleinen Vögel dar.
Finger einzeln bewegen.
Die Linke Hand ist die Vogelmutter. Daumen und Zeigefinger sind der Schnabel,
welche die Vögel einzeln füttern. Bei lieb umschließt die Linke Hand die Vögel)
  

 

Fingerspiele 

Mein Vater kaufte sich einen Garten  (mit den Händen ein Quadrat in die Luft zeichnen)
In dem Garten war ein Baum (eine Hand steht im Quadrat)
Auf dem Baum war ein Nest
(mit den Fingern wird ein Nest geformt)
In dem Nest ist ein Ei
(Faust der anderen Hand wird in das Nest gelegt)
In dem Ei ist ein Dotter
In dem Dotter ist ein Hase
(aus der Faust werden Zeigefinger und Ringfinger in die Höhe gestreckt-Hasenohren)
Und der zwickt dir in die Nase ! 

 

Das ist ein Hahn (Zeigefinger und Daumen bilden das Gesicht, die restl. Finger den Kamm)
Und das ist noch ein Hahn
Die schauen sich mit großen Augen an
Und dann probieren sie aus
Wer am lautesten krähen kann!
Kikeriki, Kikeriki
 

  

Was seh ich da im Gras? (Hände zu den Augen)
Was hör ich da im Gras? (Hände zu den Ohren)
Ich glaub, es ist…., ich glaub, es ist…..
Ich glaub es ist der Osterhas!
(klatschen)
Mit zwei langen Ohren (Hände an den Kopf)
Und seinem weißen Schwanz
(eine Hand an den Po)
Macht er den…., macht er den….
Macht er den Osterhasentanz.
(klatschen)  

 

Lieder

Nach der Melodie von : Fuchs du hast die Gans gestohlen
Häschen hoppel hoppel
Bist du aufgewacht
Bist du aufgewacht?
Spring hervor aus Gras und Klee
Vorbei ist nun die Nacht.
 Häschen hoppel hoppel
Mach doch Männchen vor
Mach doch Männchen vor
Trommel deinen Hasentanz,
lausch und spitz das Ohr.
 Häschen hoppel hoppel
Hol die Eier her
Hol die Eier her
Auch die bunten Eierfarben,
malen ist nicht schwer.
 Häschen hoppel hoppel
Dort ist noch ein Nest,
dort ist noch ein Nest,
Komm versteck die bunten Eier
Bis zum Osterfest.
 

 

Häschen in der Grube, saß und schlief
Saß und schlief
Armes Häschen bist du krank, das du nicht mehr hüpfen kannst?
Häschen hüpf, Häschen hüpf, Haschen hüpf !
 


 

 

Herbst

Herbst - Nach der Melodie "Ein Vogel wollte Hochzeit machen"

Der Herbst, das ist 'ne tolle Zeit,
da gibt es Früchte weit und breit.
Fidi-rallala, fidi-rallala, fidi-ralla-lala-la.
Die Äpfel schmecken mir gar sehr,
die Birnen mag ich noch viel mehr.
Fidi-rallala, fidi-rallala, fidi-ralla-lala-la.
Kastanien sind sehr stachelig,
wenn sie mich treffen, macht's zwick-zwick.
Fidi-rallala, fidi-rallala, fidi-ralla-lala-la.
Die Eicheln haben einen Hut,
dem Mäuschen schmecken sie sehr gut.
Fidi-rallala, fidi-rallala, fidi-ralla-lala-la.
  

 

Es tanzt ein klitzekleines Blatt

Nach der Melodie "Es tanzt ein Bi-Ba-Butzemann"

Es tanzt ein klitzekleines Blatt
in diesem Kreis herum, widebum,
es tanzt ein klitzekleines Blatt
in diesem Kreis herum.
Es rüttelt sich, es schüttelt sich,
alleine tanzen mag es nicht.
Drum tanzt das klitzekleine Blatt
mit dir im Kreis herum.
Es fällt ein klitzekleines Blatt
ganz müd' im Kreis nun um widebum,
es fällt ein klitzekleines Blatt
ganz müd' im Kreis nun um.
Es kommt ein Kind vergnügt daher,
hebt alle auf der Kreis ist leer.
Nun liegt kein klitzekleines Blatt
in diesem Kreis herum.
 


 

 

Faschings-Fingerspiele

Ein kleiner Zaubermeister (nach 10 kleine Krabbelfinger)

Ein kleiner Zaubermeister, der hat großen Spaß,
er hebt geschwind den Zauberstab und schon bist du ein HAS!
 
Ein kleiner Zaubermeister, dreht sich einmal rund,
er hebt geschwind den Zauberstab und schon bist du ein HUND!
 
Ein kleiner Zaubermeister, winkt mit seiner Hand,
er hebt geschwind den Zauberstab und schon bist du ein ELEFANT!
 
Ein kleiner Zaubermeister, wackelt mit dem Po,
er hebt geschwind den Zauberstab und schon bis du ein FLOH
 
Ein kleiner Zaubermeister, zieht die Nase kraus,
er hebt geschwind den Zauberstab und schon bist du ne MAUS!
 
Ein kleiner Zaubermeister sagt: LIRUM LARUM LO,
er hebt geschwind den Zauberstab und alle tanzen froh.
 
Ein kleiner Zaubermeister sagt: LIRUM LARUM LEI,
er hebt geschwind den Zauberstab und alles ist vorbei.
 

 

Fingerspiel: Das Kasperlhaus

Ich kenn ein kleines Kasperlhaus, der Kasperl schaut zum Fenster raus.
(Mit den Händen ein Haus bilden, Daumen ist Kasperl)
Da kommt das große Krokodil, dass mein Kasperl fressen will.
(Mit der zweiten Hand nach dem Kasperl schnappen)
Der Kasperl macht sich einen Spaß, versteckt sich in ein leeres Faß.
(Der Daumen verschwindet in der Faust)
Das Krokodil schaut hin und her, und findet keinen Kasperl mehr.
(Krokodilhand sucht nach Kasperl)
Da geht es fort und geht nach Haus.
(Hand verschwindet hinter dem Rücken)
Der Kasperl lacht es tüchtig aus.
(Daumen kommt aus der Faust heraus und lacht)

 

Facebook